Presseartikel

15.04.2011, 04:06 Uhr
 
Besuch der Frauen Union CDU Kreisverband Lörrach im AGJ – Wohnungslosenhilfe im Landkreis Lörrach.

(Schopfheim/Lörrach ) Vor kurzem startete  die Frauen Union  CDU Kreisverband Lörrach  mit ihrer Vorsitzenden Ute Kaiser-Hauwieler und deren Stellvertreterin Kathrin Schuster, gemeinsam mit  dem CDU  Bundestagabgeordneten Armin Schuster MdB  der  AGJ-Wohnungslosenhilfe im Erich-Reisch-Haus  in der Wallbrunnstraße  in Lörrach  einen informativen  Besuch ab.

Die AGJ, ein Fachverband für Prävention und Rehabilitation der Erzdiözese Freiburg, begleitet Menschen seit 50 Jahren in vielfältigen Lebenslagen und Problemsituationen.

 
Stefan Heinz Leiter AGJ, Marianne Bernauer, KFU : Felicitas Kiefer, KFU; Armin Schuster, CDU MdB; Kathrin Schuster Stellv. Vorsitzende KFU, Christel Strauß, Vorsitzende Förderverein Wohnsitzlose Weiler Wärmestube , Doris Alamouti, KFU; vordere Reihe v.
Sozialarbeiter und Leiter Stefan Heinz begrüßte alle sehr herzlich und gab Einblicke in das Erich-Reisch-Haus, das seit 50 Jahren in vielfältigen Lebenslagen wohnungslosen Männern und Frauen Hilfe und Unterstützung anbietet. Im Mittelpunkt der Arbeit steht die psychosoziale Entwicklung sowie die persönliche Entfaltung von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen nach den Grundsatz: Armut bekämpfen und Grundwerte sichern. Als katholischer caritativer Fachverband ist die AGJ dem regionalen Caritasverband der Erzdiözese Freiburg und dem Deutschen Caritasverband angeschlossen.

Eine ganzjährige „Notfallstelle“ die ca. 2000 Übernachtungen /Jahr vorweisen
Kann, wird Menschen ohne Obdach bereitgestellt.
Ein Pilotprojekt „Fachstelle Wohnungssicherung“, wendet sich hauptsächlich an die Menschen, die akut vom Verlust der Wohnung bedroht sind. Dieses Projekt wird vom Landkreis Lörrach finanziell mit unterstützt .Da aber ein sozialer Wohnungsbau fehlt, sind der Landkreis und Kirche auf Spenden angewiesen.
Leistungen im Systemverbund von Prävention, ambulanter und stationärer Therapie sowie der Nachsorge wird allen Hilfesuchenden angeboten.

Ein Betroffener berichtet freudig über ein Fußballprojekt mit gelebter Integration, „das mir das Gefühl gibt, dazu zu gehören und auch etwas wert zu sein“.
AGJ steht für -Gemeinschaft leben- Individualität achten- Anstöße geben, sodass unsere zukünftige Arbeit in allen Bereichen der Prävention zu finden ist. Das ist immer noch besser, als die Unterbringung in einem Heim, so Stefan Heinz.
So wurde im November letzten Jahres das Präventionsprojekt „Fachstelle Woh-nungssicherung „ im Auftrag der Stadt und in Zusammenarbeit mit dem Amtsgericht dem Jobcenter und dem Landkreis ins Leben gerufen.

Vor 15 Jahren wurde in Weil/Rhein ein Förderverein „Hilfe für Wohnsitzlose“ aus der katholischen und evangelischen Kirchengemeinde zum Erhalt der „Wärmestube“ geründet, deren Unterstützer viele Vereine, Instuitionen, sowie der Landkreis Lörrach sind.

Eine Besichtigung des Betreuten Wohnens schloss sich an, das 21 Wohnplätze zur Verfügung stellt, um den Menschen einen Weg ins stabile Leben zu ermöglichen.
Frau Ute Kaiser-Hauwieler, Kathrin Schuster und Ihr Team dankten für die ein-drucksvolle Führung im Erich-Reisch-Haus mit dem Versprechen, diese wertvolle Einrichtung nachhaltig mit unterstützen zu wollen.