Neuigkeiten

06.02.2016, 11:36 Uhr | AP

Kreisparteitag 2016 in Schopfheim

Der CDU-Kreisverband wählte einen neuen Kreisvorstand und bereitet sich auf die Landtagswahl vor.

Alle Stühle waren am vergangenen Samstag belegt in der Stadthalle in Schopfheim. Rund 150 Mitglieder aus dem Kreis kamen zum jährlichen Kreisparteitag, um einen neuen Kreisvorstand zu wählen.

(Photo: Caroline Schuster) Für 70 Jahre Mitgliedschaft wurde Franz Mutter aus Grenzach-Whylen geehrt.
Schopfheim - Der alte und neue Kreisvorsitzende Armin Schuster eröffenete am vergangenen Samstag den diesjährigen Kreisparteitag in Schopfheim mit den Worten:" Wann, wenn nicht jetzt, brauchen wir jemanden aus Brüssel". Zu Besuch nach Schopfheim kam EU-Kommissar Günther Oettinger, der sich in seiner Rede ausführlich mit der Flüchtlingssituation und der Digitalisierung auseinandersetzte. Er hielt ein flammendes Plädoyer für eine europäische Lösung und machte deutlich, dass gerade in Grenzregionen wie im Dreiländereck die europäischen Errungenschaften nicht mehr wegzudenken sind.
Der Kreisparteitag wählte darüber hinaus einen neuen Kreisvorstand. Armin Schuster freute sich über die gute Mischung aus erfahrenen und neuen, jungen Kräften.  Die CDU schaut zuversichtlich in die kommenden 2 Jahre. Die Gewinnung neuer Mitglieder ist die zentrale Aufgabe der kommenden Jahre, wofür im Kreisvorstand der neue seperate Aufgabenbereich für einen Mitglieder- und Marketingbeaftragten geschaffen wurde. Mit dem neuen Team blickt die CDU zuversichtlich in die Zukunft.
Auf dem Kreisparteitag wurde darüber hinaus  eine besondere Ehrung vorgenommen: Franz Mutter, 92 Jahre alt, wurde für seine 70-jährige Mitgliedschaft gewürdigt. Er ist außerdem Gründungsmitglied der CDU Grenzach-Wyhlen. Der Saal würdigte dies mit einem


Ausführliche Berichte der örtlichen Presse finden sich unter folgenden Links:
Badische Zeitung       

Oberbadische Zeitung